Blick zur Schleuse | zur StartseiteFrühling am Zochberg | zur StartseiteAlter Kanal | zur StartseiteAm See | zur StartseiteGänseküken | zur StartseiteAm Zochberg | zur Startseite
 

Pressemitteilung: Effizientes Recycling beginnt zu Hause - mit der korrekten Entsorgung von Pappen und Kartonagen

Niemegk, 27. Mai 2024. Mehr Onlinehandel, mehr Online-Medienkonsum, mehr Verpackungen aus Pappe und Kartonagen: Das Entsorgungsverhalten der Bürgerinnen und Bürger in Potsdam-Mittelmark hat sich verändert. Die Folge ist, dass sich immer mehr Versandkartons aus Wellpappe im Umlauf befinden – mit deutlichen Auswirkungen auf die Entsorgung in der blauen Tonne. Es wird immer weniger Papier entsorgt, dafür jedoch umso mehr Pappen und Kartonagen. Dabei gelangen Letztere jedoch häufig schlecht oder gar nicht gefaltet in die blaue Tonne oder werden nur vor die Tonne gelegt. Diese füllt sich zunehmend schnell mit ungepresstem Material, wodurch das eigentlich mögliche Füll-Volumen der Abfallbehälter längst nicht ausgeschöpft wird. 


APM GmbH ruft zum flachen Zusammenfalten von Verpackungen auf


Jetzt möchte die APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH die Bürger des Landkreises für diese Problematik sensibilisieren. Ziel ist es zu verdeutlichen, dass Recycling schon an der Altpapiertonne zu Hause und nicht erst in der Wiederverwertungsanlage beginnt. Und effizient wird es erst dann, wenn der Pappkarton nach dem Auspacken flach gemacht in der Altpapiertonne landet. Daher bittet die APM GmbH die Bürgerinnen und Bürger, Kartonagen vor dem Einwurf in die blaue Tonne flach zu machen oder zu zerreißen. Bei scheinbar überfüllten Papierbehältern kann jeder Bürger prüfen, ob diese wirklich voll sind oder Inhalte weiter verpresst werden können. 


„Wir haben in den letzten Jahren einen deutlichen Rückgang des Gewichtes bei der Entsorgung der Abfälle in der blauen Tonne zu verzeichnen“, erklärt dazu Diana Grund, Geschäftsführerin des Kommunalbetriebes. „Waren es 2021 noch 15.800 t Papier, Pappen und Kartonagen (PPK), die die APM GmbH über die blaue Tonne einsammelte, so hatten wir im Jahr 2023 nur noch 13.900 t zu verzeichnen.“

 

„Mehr Luft gekippt als vollständig befüllte Tonnen“


Diana Grund erklärt weiter: „Das Gewicht des gesammelten PPK-Materials in der blauen Tonne ist in den letzten drei Jahren deutlich gesunken, obwohl die Anzahl tatsächlich gekippter Behälter durch unsere Müllwerker nahezu unverändert bleibt. Es wird lediglich das Volumen der Behälter durch nicht gefalteten Kartonagen nicht ausgeschöpft. Kurzum: Wir kippen mehr Luft als Papier, Pappe und Kartonage in unsere Entsorgungsfahrzeuge.“


Wer mithilft und faltet, handelt im Sinne des Ressourcenschutzes 


Der kommunale Abfallwirtschaftsbetrieb hofft durch das Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger, viel mehr Papier- und Papp-Wertstoffe in die blauen Abfallbehälter zu bekommen und die Behälter sowie die Entsorgungstouren der Müllfahrzeuge dadurch besser auszulasten. Aus Sicht der APM GmbH wäre das eindeutig im Sinne des effizienten Recyclings und Ressourcenschutzes, denn Entsorgungstouren lohnen sich logistisch, wenn sie ausgelastet sind. Zudem bestehen Transport- und Versandverpackungen aus Wellpappe und damit aus nachwachsenden Rohstoffen. Sie werden vollständig über den Altpapierkreislauf wiederverwertet. 

Für weitere Informationen und Anfragen stehen wir gerne zur Verfügung:
Ihre APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH / Telefon: 033843 /30-678 / E-Mail: / Website: www.apm-niemegk.de / Instagram: www.instagram.com/apmniemegk

 

  

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Amt Wusterwitz
Di, 28. Mai 2024

Downloads

Weitere Meldungen

Wahlergebnisse

Vorläufige Wahlergebnisse zu den Europa- und Kommunalwahlen- 09. Juni 2024 - Wahl zum ...

1. Platz beim Sportabzeichenwettbewerb der Horte im Land Brandenburg 2023