Brand- und Katastrophenschutz

Ziel und Aufgabe des Brand- und Katastrophenschutzes ist die Gewährleitung

vorbeugender und abwehrender Maßnahmen bei

 

  • Brandgefahren (Brandschutz),
  • Gefahren in Not- und Unglücksfällen (Hilfeleistung)
  • Großschadensereignissen und Katastrophen (Katastrophenschutz).

 

Das Amt Wusterwitz unterhält nach § 3 des Gesetzes über den Brandschutz, die
Hilfeleistung und den Katastrophenschutz des Landes Brandenburg (Brandenburgisches Brand- und Katastrophenschutzgesetz (BbgBKG) zur Erfüllung seiner Aufgaben im Brandschutz und in der Hilfeleistung eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Freiwillige Feuerwehr.

 

Die Freiwillige Feuerwehr wird in Erfüllung der gesetzlichen Bestimmungen tätig.

 

Die Freiwillige Feuerwehr des Amtes Wusterwitz ist eine Stützpunktfeuerwehr.

 

Stützpunktfeuerwehren sind neben der Absicherung der Aufgaben im örtlich zuständigen Bereich auch für den überörtlichen Einsatz vorgesehen. Stützpunktfeuerwehren verfügen über die notwendigen ausgebildeten Führungs- und Einsatzkräfte und über die vorgeschriebene Ausstattung.

 

Die Ortswehren der Freiwilligen Feuerwehr des Amtes Wusterwitz:

                  

Amtswehrführer:     stellvertretender Amtswehrführer:
Melchert, Ronald     Stephan Krauße
14789 Wusterwitz  14789 Rosenau
Rosenthaler Weg 31 b Viesener Dorfstraße 17

                                     

Die Ausbildung der  Angehörigen der Ortswehren erfolgt umfassend und praxisnah. Begonnen mit der Grundausbildung (Truppmann, Truppfrau). Anschließende erforderliche  Ausbildungen werden wahrgenommen. Dazu gehören eine Vielzahl von Spezialausbildungen.

 

Ausbildungen erfolgen im Feuerwehrtechnischen  Zentrum des Landkreises Potsdam-Mittelmark  „Beelitz-Heilstätten“ und in der Landesschule und Technische Einrichtung für Brand- und Katastrophenschutz  in Eisenhüttenstadt.

 

Auch ist die Nachwuchsgewinnung bei den Freiwilligen Feuerwehren von großer Bedeutung.

 

Die Freiwillige Feuerwehr des Amtes Wusterwitz sieht in der Kinder- und Jugendarbeit eine sehr wichtige Aufgabe.

 

Eine Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“ nimmt junge interessierte Kinder und Jugendliche auf. In der Arbeitsgemeinschaft werden die Aufgaben  und Bedeutung einer Feuerwehr vermittelt.

 

Erfreulich ist, wenn sich  Teilnehmer dieser Arbeitsgemeinschaft für die Jugendfeuerwehr entscheiden.

 

Jugendfeuerwehren des Amtes Wusterwitz:

  • Jugendfeuerwehr Bensdorf
  • Jugendfeuerwehr Rosenau/Rogäsen
  • Jugendfeuerwehr Rosenau/Viesen
  • Jugendfeuerwehr Rosenau/Zitz
  • Jugendfeuerwehr Wusterwitz.

 

Ein Wandel der Freiwilligen Feuerwehren zu früher und heute hat sich vollzogen.

Die Einsätze der Gegenwart haben sich geändert. Waren es in früheren Zeiten Brände von natürlichen Baustoffen (Holz oder andere natürliche Materialen) sind es heute oftmals belastete Materialien, die gelöscht werden müssen. Bei Löschen von chemischen Stoffen sind Atemschutzmasken nötig. Bei Verkehrsunfällen müssen Menschenleben unter Einsatz guter Gerätschaften und gut ausgebildeter Kräfte gerettet werden.

 

Die Freiwillige Feuerwehr des Amtes verfügt über einen  gute Ausstattung:

Tanklöschfahrzeuge, Einsatzleitwagen, Mannschaftswagen, Tragkraftspritzen, Spreizschere, Rettungsboot, Motorkettensägen

 

Die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr haben einen guten Ausbildungsstand. 

 

aktuelle Waldbrandgefahrenstufe